MYTHEN-ENGEL-TRÄUME

Der WITTENBERG-PALAST  ist eine Oase, in der man verweilt und eintaucht in biblische Zeit.

 

...:

"Eine Oase" sollte er sein, der " WITTENBERG_PALAST ", Beitrag der Stiftung KulturBotschaft zur "Weltausstellung Reformation", in der man verweilt und eintaucht in biblische Zeit... in der man seine Sinne öffnet und selbst "Teil dieser Welt der Mythen, Engel Träume" wird. http://www.glaspalaeste.org/wittenberg_palast/
 
Jetzt liegen diese Teile wüst verbreitet auf dem Boden, Unbekannte haben den ganzen Glaskubus so durchgeschüttelt dass kein Teil mehr dasteht wo es die Projektleiterin Isabel Schaffrick zuvor liebevoll aufgebaut hatte. Menora und Kippa und weitere Symbole des Judentums liegen am Boden, auf der Tora biegen sich die Seiten hoch - mit Oase, Ehrfurcht und Frömmigkeit hat dieser Raum rein gar nichts mehr zu tun.
 
 
Ob dieser Vandalismus nun als bewußt antisemitischer Anschlag (von politisch rechts außen motiviert) durchgeführt wurde oder ein weiterer Bestandteil des abstrusen Ausstellungskonzepts der "interaktiven Raumstruktur zwischen Kunst und Wissenschaft" sein soll entzieht sich hiesiger Kenntnis und sollte dringend aufgeklärt werden.
 
Auf jeden Fall passte der Zwischenfall in eine sehr gemischte Bilanz dieser sogenannte !Weltausstellung" im sogenannten Tor der Freiheit "Globalisierung"...
 
In jedem Fall distanziert sich die Stiftung Kulturbotschaft aufs schärfste von diesem äußerst respektlosen Umgang mit religiöser Symbolik im Allgemeinen und selbstverständlich aus verschiedenen leicht nachvollziehbaren Gründen "mit unserer jüdischen Spurensuche" während der Reformationsfeierlichkeiten 2017 im Besonderen.
 
 

Let not thy mother lose her prayers, Hamlet. I pray thee, stay with us. Go not to Wittenberg!

Hamlets Mutter, Gertrud, in W.Shakespeares "Hamlet"



Abraham ist der gemeinsame Stammvater der monotheistischen Religionen.
Er ist der Stammvater der Israeliten und der Ismaeliten.
Engel erscheinen als Boten und Verkünder Gottes in der Tora, der Bibel und dem Koran.
Das Ringen um Gott, um den Glauben, beschäftigt jeden von uns.
Wo liegen unsere Wurzeln? Wer sind wir? Wohin gehen wir? Was verbindet uns mit Anderen? Welches Wissen habe ich persönlich vom Volk der Juden und seiner Geschichte, seiner Religion?
Welche Bilder entstehen vor meinen Augen?